Blog

Über die Gratwanderung der Empathie


von Jenny Knabl am

Ein Charakterzug, der grundsätzlich positiv konnotiert ist. Die Fähigkeit, sich auf andere Leute einzulassen, Emotionen zu verstehen und nachempfinden zu können: das ist Empathie. An diesem Bild rütteln jedoch kritische Stimmen, die der Empathie negative Effekte wie empathischen Stress, der bis zu Burn-Outs führen kann, zuschreiben. Personen in Berufsgruppen, die sich besonders stark mit dem…
Weiter Lesen







Sie trauen sich: “Ehe für alle”


von Julia Willhalm am

Ein Gespräch über Akzeptanz, Gleichberechtigung, Partnerschaft und den Weg zur Trauung. Ich treffe Peter und Norbert in jener Bar, in der Peter auch arbeitet. Das anfängliche Interview wird im Laufe der Zeit zu einem spannenden Gespräch über Gott und die Welt – ihrer neuen Welt. Seit zwei Wochen sind die beiden ein Ehepaar. Im Dezember 2017…
Weiter Lesen







Wenn Konflikte Teil des Alltags werden


von Antonia Baumgartner am

Der Konflikt rund um die Region Palästina, entpuppt sich als Dauerkrisen-Thema seit 1948. Die Auseinandersetzung im Gazastreifen spitzte sich in den letzten Jahren erneut zu. Ein beständiger Frieden zwischen Palästinensern und Israelis ist nicht in Sicht. Oder vielleicht doch? Immer wieder berichten Medien über erneute Raketenangriffe, Spannungen in palästinensischen Autonomiegebieten und Messerstechereien zwischen Palästinensern und…
Weiter Lesen







Warum Plastiksackerl nicht das eigentliche Problem sind


von Sonja Mayer am

Das EU-weite Verbot von Einwegplastik-Produkten kommt 2021. In Österreich soll schon ab 2020 ein Verbot von Plastiksackerln gelten. Dass “Papier statt Plastik” aber eigentlich nur ein guter Marketing-Gag ist und das Verbot allein den Klimawandel nicht stoppen wird, wird oft bewusst nicht thematisiert. Als Kind habe ich fast jede freie Minute bei meinen Großeltern verbracht….
Weiter Lesen







“Meine Studienwahl war keine b’soffene G’schicht”


von Astrid Wenz am

Die Wirtschaftsuniversität Wien hat unter vielen Studierenden den Ruf eines Schreckgespenstes. Wo der Ursprung dafür liegen könnte und warum Studierende ständig gestresst sind. Eine Spurensuche.   – „Machen wir am Freitag einen Hardcore-Bib-Tag? – „Ich kann aber nur bis 20 Uhr, nicht bis 22 Uhr.“ – „Das passt schon… Du, ich hoffe, wir haben bald…
Weiter Lesen







Warum das Theater politisch ist


von Katharina Lehner am

Kommunikation und Dialog Kommunikation ist im politischen Diskurs immer ein aktuelles Thema. Es fällt allerdings auf, dass dabei oft wenig tatsächlicher Dialog stattfindet. Das Platzieren der eigenen Botschaft scheint gegenüber einer sachorientierten Debatte oft in den Vordergrund zu rücken. “Botschaft” ist dabei auch nicht immer mit politischen Inhalten gleichzusetzen: Es ist der Eindruck bei den…
Weiter Lesen







Fridays for future: ein Luxus?


von marie lechner am

Die Freitagsdemonstrationen halten an, schon das ganze Frühjahr lang: SchülerInnen streiken für Klimaschutz, es geht um ihre Zukunft, sagen sie. Schule schwänzen für ein besseres Leben? Für ihre Großeltern unvorstellbar.   Ob in Berlin, Wien oder Bozen, überall dieselben Bilder: SchülerInnen und StudentInnen ziehen am Freitagvormittag mit Transparenten durch die Innenstädte und skandieren: „Wir sind…
Weiter Lesen










x