Kategorie: Politik



Obdachlose unerwünscht: Wenn Armut kriminalisiert wird


von Lisa Pinggera am

Budapest. Mit einer Zweidrittelmehrheit erwirkte Viktor Orbáns Fidesz-Partei im Sommer 2018 eine Verfassungsänderung, die Wohnungslosen den Aufenthalt im öffentlichen Raum untersagt. Über ein Dasein im Schatten der Gesellschaft. Und wo die Politik versagt. Wer Wohnung oder Arbeit verliert, endet oft auf der Straße – oder eben im Gefängnis. Es ist der erste Sommer, in dem Obdachlosigkeit in…
Weiter Lesen







Wenn Konflikte Teil des Alltags werden


von Antonia Baumgartner am

Der Konflikt rund um die Region Palästina, entpuppt sich als Dauerkrisen-Thema seit 1948. Die Auseinandersetzung im Gazastreifen spitzte sich in den letzten Jahren erneut zu. Ein beständiger Frieden zwischen Palästinensern und Israelis ist nicht in Sicht. Oder vielleicht doch? Immer wieder berichten Medien über erneute Raketenangriffe, Spannungen in palästinensischen Autonomiegebieten und Messerstechereien zwischen Palästinensern und…
Weiter Lesen







Warum Plastiksackerl nicht das eigentliche Problem sind


von Sonja Mayer am

Das EU-weite Verbot von Einwegplastik-Produkten kommt 2021. In Österreich soll schon ab 2020 ein Verbot von Plastiksackerln gelten. Dass “Papier statt Plastik” aber eigentlich nur ein guter Marketing-Gag ist und das Verbot allein den Klimawandel nicht stoppen wird, wird oft bewusst nicht thematisiert. Als Kind habe ich fast jede freie Minute bei meinen Großeltern verbracht….
Weiter Lesen







Nach Ibizagate: Nicht weiterwurschteln sondern „Politisch Neu Denken“!


von Gabriel N. Toggenburg am

1. Erstaunliche Nachrichten aus Ibiza. Ein Vizekanzler eines EU Mitgliedstaates bietet einer (vermeintlichen) ausländischen Milliardärin die auflagenstärkste Zeitung des Landes quasi als Morgengabe an. Und zwar in der erklärten Absicht diese dann „zack, zack, zack“ gleichzuschalten. Er verspricht für den Fall, dass die Dame ins Baugeschäft einsteige, die manipulative Zuweisung großer öffentlicher Bauaufträge. Er sinniert…
Weiter Lesen







Srebrenica – Gedanken zu einer prägenden Erfahrung vor den Toren der EU


von Michael Gschwandtner am

Ein wohlig warm-temperiertes Zimmer im zweiten Stock eines Hauses in der Wiener Innenstadt – das Figlhaus. Bei Kuchen und Kaffee lernen wir jungen Menschen aus den verschiedensten Parteien, Organisationen und Weltanschauungen Srebrenica zum ersten Mal kennen – in der Theorie, in Form einleitender Worte von Kollegen, die bereits dort waren, die erzählen, was sie erlebt…
Weiter Lesen







Sind wir noch zu retten, …


von Wolfgang Glass am

…oder sind wir schon so selbstzufrieden, dass erst wieder alles zusammenfallen muss, um es erneuern zu müssen? Mehr konfliktfreies reden wäre gut. Ein Gastkommentar von Wolfgang Glass. Zweifelsfrei leben wir in einer sehr komfortablen Zeit. Eine so lange Zeit in Frieden und Wohlstand gab es noch nicht. Wenn sich Kulturkritiker heute über Probleme der Moderne…
Weiter Lesen







Konrad Paul Liessmann: “Manchmal verspüre ich Lust daran, Menschen ihre Wünsche zu zerstören”


von Julia Pahl am

Die Frage nach dem Guten und dem Bösen, der moralisch richtigen oder falschen Tat, hat die Menschen zu allen Zeiten umgetrieben. Im Gespräch mit Österreichs bekanntestem Philosophen Konrad Paul Liessmann klären wir die Gretchenfrage der Ethik aufs Neue und landen dabei überraschend bei der tiefsten Menschheitssehnsucht: „Wie führe ich ein glückliches Leben?“     So…
Weiter Lesen







x