Sag, hast du einen Hintergrund?


von Anna Nindl am

Sag, hast du einen Hintergrund?

Hast du einen, hast du keinen? Wie sieht er aus?

Bei dieser Frage ist wohl bei den meisten kurzes Innehalten geboten.

Diese Frage stellt sich ja wahrlich nicht oft.

Zumindestens für den dominierenden Teil der Bevölkerung stellt sie sich selten.

Aber dann nach kurzer Verwunderung, lässt sich vielleicht feststellen – Ja, da gibt es einen Hintergrund, in dem deine Konturen eingebettet sind, einen Hintergrund, der wohl oder übel auf deinen Vordergrund wirkt. Dann, wenn du ihn so betrachtest, deinen Hintergrund, dann siehst du ein buntes Kunstwerk, dass sich zusammensetzt aus deiner Geschichte, deinen Erfahrungen, deinem sozialen und kulturellen Umfeld und deiner Persönlichkeit. Ein Hintergrund der aber nicht mit Edding unveränderbar aufgemalt wurde, sondern immer in Bewegung ist. Es kann etwas übermalt, dazu gemalt, durchgestrichen, gehighlightet oder verziert werden. Du stehst davor und je nach Situation und wem du begegnest, kommt etwas anderes in den Vordergrund. Nicht nur du allein malst und bastelst immerzu daran, auch dein Gegenüber hat den Malkasten dabei. Es ist immer besonders spannend, was sich so im Malkasten befindet – ob zarte Wasserfarben, die ausschmücken, ob Leuchtstifte, die hervorheben, ob Glitzerstifte, die verzieren und verschnörkeln, oder ob schwarzer Edding, der übermalt und gnadenlos korrigiert. Spannend, wie dein Kunstwerk danach aussieht.

Doch die Frage nach dem Hintergrund stellt sich ja wahrlich nicht oft.

Zumindestens für den dominierenden Teil der Bevölkerung stellt sie sich selten.

Deine Handlungen sind ja immer “frei gewählt, rational begründet und vernünftig durchgedacht”. Ja, es kann vorkommen, dass du ganz darauf vergisst, dass auch dein Vordergrund zum großen Teil Produkt deines Hintergrunds ist. Aber auf den Hintergrund ganz bestimmter Menschen, wird offensichtlich nicht so leicht vergessen, auf die Menschen nämlich, mit “Migrationshintergrund”. Das bunte Kunstwerk, voller Farben wird dabei sofort aberkannt und an stattdessen mit schwarzem Edding angerückt um  kräftig Vorurteilsparolen raufzuschmieren. Da spielt der Vordergrund, anders wie bei dir, aufeinmal keine Rolle. Da rückt der “Migrationshintergrund” in den Vordergrund, jedoch nicht bunt und vielfältig, sondern wird von den Menschen, mit Malkästen voller schwarzem Edding, vehement markiert.

Gerade da, wäre es wohl hilfreich darüber nachzudenken, dass du selber einen Hintergrund hast und ihn dann ausführlich zu betrachten. Vielleicht fändest du dann bei genauer Betrachtung sogar den Grund, warum du lieber schwarzen Edding als Buntstifte, Wasserfarben und Glitzerstifte in deinem Malkasten hast. Vielleicht würdest du dann sogar entdecken, dass nicht einmal du selber dir das auf diese Art und Weise eingeschrieben hast.

Unsere aller Hintergründe sind so bunt und vielfältig! Komm, lass uns doch gemeinsam mit bunten, leuchtenden und glitzernden Farben an diesen Kunstwerken weiter malen. Denn das ist sicher, es würde der mittlerweile etwas grau melierten Welt gut tun!

Anna Nindl

Studentin an der Uni Wien - Kultur - und Sozialanthropologie
Lieblingsfarbe: bunt

Bildquellen

Antworten oder kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

x