Jill Stein und Gary Johnson


von Anna Mayer am

Während ich die Zeilen schreibe, ist es in Europa bereits der frühe Vormittag des 8. Novembers 2016. Ich bin immer noch an meinem absoluten Lieblingsort in ganz North Carolina (die treuen LeserInnen des Blogs wissen hierbei, dass es sich nur um die Bibliothek handeln kann), und in einigen Stunden werde ich mit meinen Freunden vor dem Fernseher sitzen und den Ausgang der Wahl verfolgen.

Bis dahin darf ich noch an Hausarbeiten schreiben und einen Test ablegen, weshalb mein Eintrag kurz & knackig ist. Allerdings wollte ich noch uuuuuuunbedingt vor dem ‚Duell des Jahres/ Jahrzehnts/ Jahrhunderts‘ Jill Stein und Gary Johnson vorstellen.

Nun, diese beiden Personen sind nicht unbedingt unbedeutend im Wahlkampf. Schließlich stellen beide Personen KandidatInnen von sogenannten ‚Dritt-Partein‘ dar und entscheidend: beide sind offiziell noch im Rennen. Wird es deshalb nun weder Trump noch Clinton?

Mit der Aussage, dass wohl keine_r von beiden zukünftig die Geschicke des Landes leiten wird, lehne ich mich nicht zu weit aus dem Fenster. Nichtsdestotrotz oder gerade deshalb, lohnt es sich, sich die beiden KandidatInnen anzuschauen: http://dradiowissen.de/beitrag/dritt-kandidaten-im-us-wahlkampf

Was bereits vor dem Wahlergebnis feststeht: Der aktuelle Wahlkampf war und ist anders. Neue Möglichkeiten tun sich auf in Form einer ersten AmtsanwärterIN und neue Grenzen der politischen Kultur wurden von einem ‚Überraschungskandidat‘ (der dennoch kein wirkliche Überraschung ist) ausgelotet.

Es bleibt deshalb insbesondere nach der diesjährigen Wahl spannend….

 

Bildquellen

  • thechoice: Anna Mayer

Antworten oder kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.