Autor: Stefanie Buzmaniuk



Mein europäisches Paradoxon (Teil 3)


von Stefanie Buzmaniuk am

oder: London is open – aber wie lange noch? London. Die größte und wahrscheinlich sogar einzig wahre Metropole Europas. London. Ein Zentrum für Diversität, Offenheit und Mehrsprachigkeit. London. Hauptstadt jenes Mitgliedstaates, der sich für den Austritt aus der EU entschieden hat.   Der dritte Teil meines europäischen Paradoxons ist der für mich wohl am schwersten…
Weiter Lesen



Kategorie: Europa, Politik Schlagwörter: , , , ,




Mein europäisches Paradoxon (Teil 2)


von Stefanie Buzmaniuk am

oder: Als Migrantin in Brexit-Land Das Thema Migration ist hauptverantwortlich für die Brisanz der Brexitdebatte. Nichtsdestotrotz bin ich genau zu dem Zeitpunkt nach England gezogen, als sich Großbritannien für den Brexit entschieden hat. Damals bin ich nicht nur als eine der vielen europäischen Migranten, sondern auch als Studentin des Masterstudiengangs Global Migration nach England gekommen….
Weiter Lesen







Mein europäisches Paradoxon (Teil 1)


von Stefanie Buzmaniuk am

oder: Weshalb sich der Brexit wie ein kompletter Irrtum anfühlt Am 23. Juni 2016 stimmte Großbritannien über seinen Verbleib in der Europäischen Union ab. Am 24. Juni 2016 war es dann klar: Eine relativ knappe Mehrheit der britischen Bevölkerung hatte sich für den Brexit entschieden. Ihr Austritt aus der Europäischen Union sollte also nun step-by-step…
Weiter Lesen



Kategorie: Europa, Politik Schlagwörter: , , , ,




x